geplante Steuerabkommen mit der Schweiz gescheitert

Lange hatten wir über das geplante Steuerabkommen mit der Schweiz berichtet. Nun ist der Entwurf im Bundesrat gescheitert. Die rot-grün geführten Bundesländer haben gegen das Abkommen gestimmt. Das Abkommen sah vor, die Zinseinkünfte der deutschen Konten in der Schweiz pauschal zu besteuern. Das hätte dem Fiskus einige Mehreinnahmen gebracht. Das Problem, durch die anonyme Besteuerung, bleiben die Steuerhinterzieher straffrei, zumal es sich bei den angelegten Geldern in der Schweiz oft um unversteuertes Schwarzgeld handelt und nicht nur die Zinsen nicht versteuert werden. SPD und Grüne beabsichtigen statt der pauschalen Steuer eher mit Hilfe der angekauften DatenCDs den Steuersündern auf die Schliche zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.