Alice Schwarzer beklagt Medieninteresse

Alice Schwarzer hat auf Ihrer Homepage bestätigt, dass sie seit den 80iger Jahren ein Konto in der Schweiz hatte. 2013 habe Sie das Konto aufgelöst und die Steuern für die letzten zehn Jahre nachgezahlt. Sie bedauere ihren Fehler. Die Höhe der Nachzahlung bezifferte Frau Schwarzer auf 200.000 Euro zuzüglich Säumniszinsen.

Frau Schwarzer beklagt sich auf Ihrer Homepage über das Medieninteresse, insbesondere den Spiegel, der ihr Fehlverhalten als erster veröffentlicht hatte. Sie habe schließlich ein Recht auf Privatsphäre und Steuergeheimnis. Die Veröffentlichung sei nur deshalb, um ihre neue Kampagne zu schädigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.