Steuer bei Sportwetten

Versteuerung von Glückspielen und Wettgewinnen

 

Sportwetten und Casinos werden im Internet immer beliebter. Mittlerweile tippen Millionen von Internetnutzern Woche für Woche die Bundesligaspiele und setzen Ihr Geld in Onlinecasinos. Doch was ist mit der Versteuerung? Viele glückliche Gewinner fragen sich, muss ich das Geld versteuern? Wie erfährt das Finanzamt von meinen Gewinnen?

 

Die Antwort ist relativ einfach. Gewinnen Sie Geld bei einem Glücksspiel, so ist dieses steuerfrei und ein Vorgang auf der so genannten privaten Vermögensebene. Erst wenn Sie das gewonnene Geld weiternutzen und verwerten, in dem Sie es zum Beispiel bei einer Bank anlegen und Zinsen erhalten, müssen Sie Steuern bezahlen. Legen Sie das Geld nicht an und geben Sie es direkt zum Beispiel für einen schönen Urlaub oder ähnliches aus, dann interessiert das Finanzamt Ihr Gewinn gar nicht.

Beispiel

Max ist ein Glückskind. Er hat sich im Internet bei einem Tippspiel angemeldet und erstmalig Geld eingezahlt. Dazu hat er von dem Sportwettenanbietereinen saftigen Startbonus erhalten. Max setzt auf die neun Bundesligaspiele und hat Glück. Er gewinnt knappe 10.000 Euro.

Lösung: Das gewonnene Geld ist steuerfrei. Max muss dieses nicht bei seiner Einkommensteuererklärung angeben.

Erweiterung des Beispiels

Da Max noch studiert, bringt er das Geld zur Bank. Er plant, das Geld bis zum Ende seines Studiums anzulegen, um sich nach dem Studium seine neue Wohnung von dem Gewinn einzurichten. Er erhält Zinsen in Höhe von 900 Euro.

Lösung: Max muss auf die Zinseinnahmen Steuern bezahlen. Auf den angelegten Betrag sind keine Steuern fällig. Die Bank wird von seinen Zinsen Abgeltungssteuer einbehalten. Die Zinseinnahmen kann er aber auch in seiner Steuererklärung angeben, um das Finanzamt überprüfen zu lassen, ob sein individueller Steuersatz günstiger ist.

Anders ist das Ganze nur dann, wenn Ihrem Gewinn eine Gegenleistung gegenübersteht. Zum Beispiel bei der Fernsehshow "Der Dschungelkönig", wo die Gegenleistung darin besteht, sich darzustellen und im Fernsehen zur Schau zu stellen. Dann ist der sogenannte Gewinn steuerpflichtig.

Bei den Gewinnspielen, die keine großartige Gegenleistung erfordern, wie nur zum Beispiel ein paar Klicks im Internet, fallen keine Steuern an.

Versuchen Sie doch mal Ihr Glück.